Anmeldung

Hier geht es zum
internen Bereich,
nur für Mitglieder.

Zu den diesjährigen Landeskurzbahnmeisterschaften vom 5. bis 6. November 2016 im Stadionbad Hannover traten 89 niedersächsische Vereine an. Mit insgesamt 2.455 Einzel- und 32 Staffelstarts an den beiden Wettkampftagen. Aufgrund der mehrmonatigen, noch nicht abgeschlossenen Umbaumaßnahmen im Stadionbad durch die Stadt Hannover war die Veranstaltung mit zum Teil erheblichen Einschränkungen verbunden. So standen weder die Tribüne für die Zuschauer noch die sanitären Anlagen oder auch die Umkleiden den Aktiven zur Verfügung.

Der Ausrichter W98 Hannover hatte dafür aber Container aufstellen lassen und die Sommerumkleiden konnten genutzt werden. Allerdings war die neue 25 m-Trennwand für das Wettkampfbecken bereits fertig gestellt, so dass die Bedingungen für die Aktiven trotz der noch bis Anfang nächsten Jahres andauernden Sanierung zufriedenstellend waren.

Von der SGS Langenhagen hatten sich Jolina Franke, Maja-Lou Franke, Victoria Härtwig, Nathalie Müller, Wietje Riemer, Lara Vujevic sowie Paul Wachsmann qualifiziert.

Los ging es Samstag morgen mit 100m Freistil. Gleich in ihrem ersten Rennen hatte sich Kaderschwimmerin Victoria viel vorgenommen: Sie visierte erstmals eine Zeit von unter 1 Minute an. Am Ende des Vorlaufs blieb die Uhr für Sie bei 1:00,05 Min. stehen. Dies bedeutete Platz 2 in ihrem Jahrgang und eine 2. Chance im 3 Stunden später stattfindenden Finallauf der schnellsten 8 Schwimmerinnen. Und tatsächlich, das harte Training der vergangenen Monate mit zusätzlichem Krafttraining machten sich bezahlt: Vicky konnte ihre Zeit aus dem Vorlauf noch einmal toppen und schlug als sechstplatzierte in 59,55 Sek. an. Über die 50 m Freistil gewann sie später in schnellen 27:50 Sek. die Goldmedaille in ihrem Jahrgang. Auch hier erreichte sie den Finallauf und konnte sich wiederum über Platz 6 freuen. Mit noch zwei weiteren Platzierung über 200 m und 400 m Freistil fuhr Vicky an diesem Wochenende mit einer Gold- und 3 Silbermedaillen nach Hause.

Auch Jolina präsentierte sich in guter Form. Sie verpasste nach 1.350 Wettkampfmetern in ihrem letzten Rennen über 400 Lagen in einer neuen persönlichen Bestzeit von 5:38,98 Min. mit einem Rückstand von lediglich 70/100stel denkbar knapp den Bronzerang.

Maja-Lou konnte bei ihren sieben Starts insgesamt fünf persönliche Bestzeiten verbuchen und schwamm dreimal auf Landesebene auf Rang 7.

Nathalie und Paul konnten sich jeweils fünfmal unter den Top 10 platzieren. Nathalie schrammte zudem als viertplatzierte in 200 m Brust nur knapp am Siegerpodest vorbei.

Auch Wietje und Lara konnten mit persönlichen Bestzeiten zum guten Abschneiden der SGS Langenhagen beitragen.